.zersetzer. |||| ||| freie grafik

druckvorstufe

Im Zentrum der heutigen Druckvorstufe steht das PDF [Portable Document Format]. PDF ist nicht gleich PDF. Die Generierung eines PDF für den Druckprozess sollte im wesentlichen Aspekte wie Auflösung der Bilder, Transparenzen [Postscript-Level], Einbindung von Schriften und gegebenenfalls Farbprofile berücksichtigen. Mit der stetigen Weiterentwicklung dieses Formates sind auch Anliegen wie die abschließende Kontrolle von Farbseparation, Überfüllungen und notwendigen drucktechnischen Markierungen in den Fokus gerückt.

Auch wenn heute das vorwiegend digitale Produzieren und somit das PDF viele Aufgaben der klassischen Druckvorstufe zusammenfasst, sind Kenntnisse über ehemals konventionelle Bereiche wie Druckform- bzw. Druckvorlagenherstellung, traditionelle Bidlbearbeitung und Separation von wertvollem Nutzen für die aktuelle Druckvorstufe.

Unerlässlich hingegen sind fundierte Kenntnisse aller wesentlichen Druckverfahren von Siebdruck über [Rotations-]Tiefdruck bis hin zum gängigen Offset-Druck oder zunehmendem Digitaldruck.